Beiträge mit diesem Tag:

Unternehmens- und Vermögensnachfolge

RIT-Blog-Wir-Tage-2022
Allgemein,

2. – 3. Mai 2022: WIR-Tage 2022: Führungsgenerationen im Dialog – Interaktiver Workshop mit Pawel Blusz, Dr. Werner H. Born und Corinna Stiehl

Im Rahmen der WIR-Tage 2022 halten Corinna Stiehl, Pawel Blusz LL.B., LL.M.  und Dr. Werner H. Born einen interaktiven Vortrag zum Thema „Eigentum übertragen, Kontrolle behalten, Steuern optimieren“. Wer Unternehmensanteile überträgt, gibt auch Entscheidungsgewalt aus der Hand? Diese Annahme ist verbreitet, aber falsch. Welche Gestaltungsmöglichkeiten für Governance und Generationenwechsel gibt es? Kann ich steuerfrei übertragen? Was spricht für einen Verkauf,

RITpod-NextGen001-Blog
Podcast,

14. Oktober 2021: Neue Podcastreihe NextGen.001 – Viel Lärm um Nichts?

Legal Insights zu Nachfolge, Vermögen und Stiftungen Mit warmer Hand schenken hat den Vorteil der steuerlichen Planbarkeit. Wenn ich schenke, fehlen aber die Erträge? Wenn ich unterschiedliches Immobilienvermögen besitze, kann ich dann die Kinder gleich behandeln? Was zeichnet das selbstgenutzte Einfamilienhaus oder das vermietete Mehrfamilienhaus in steuerlicher Hinsicht aus? Wie lassen sich gute Lösungen für den Generationswechsel finden? Lösungsansätze diskutieren

RIT-Blog-Hybridstiftung-770x338-1
Event,

28. Mai 2021: Dr. Werner Born hält den Eröffnungsvortag bei den „9. Private Banking Trends“ in Frankfurt am Main

Unter dem Titel „Die Hybridstiftung – das folgsame Familienmitglied“ konfrontiert er das Plenum mit der Frage „warum es so viele Kühe und nur so wenige Wale gibt“. Über diese Metapher wirft Dr. Werner Born einen anderen Blick auf das komplexe Thema der Familienstiftung. Als erfahrener Rechtsanwalt und Mediator in diesem Spezialgebiet zeigt er rechtssichere Wege auf, wie man bei einem

rit-blog-nachfolge-final
Allgemein,

11. Mai 2021: Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts – Neue Rechtssicherheit bei der Übertragung von Kommanditanteilen auf Minderjährige? – Blogbeitrag von Rechtsanwalt Michael Nellen

Mit den Beschlüssen von Bundestag (5. März 2021) und Bundesrat (26. März 2021) ist die Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts unter Dach und Fach. Die neuen Regelungen sollen vereinheitlichen und systematisieren und dabei das Vormundschafts-, Pflegschafts- und Betreuungsrecht an aktuelle Herausforderungen anpassen. Sie treten ab dem 1. Januar 2023 in Kraft. Auch wenn es nicht zu den Hauptzielen der Reform zählte, die familiengerichtlichen

RITpod-006-Blog-770x338-03
Allgemein,

4. März 2021: Vorsicht ist besser als Nachsicht – Die Wahl des passenden Güterstands – Blogbeitrag von Rechtsanwältin Katja Chalupper LL.M.

Die Wahl des passenden Güterstands spielt nicht nur im Falle einer Scheidung eine entscheidende Rolle, sondern kann auch maßgeblichen Einfluss auf die Verteilung des Nachlasses im Todesfall haben. Im Rahmen von Trennungsberatungen fällt des Öfteren auf, dass hinsichtlich der rechtlichen Auswirkungen des jeweiligen Güterstands bisweilen Unklarheit herrscht bzw. mitunter sogar gänzlich falsche Annahmen bestehen. Daher soll mit dem folgenden Beitrag